Der "Apfelsinenzug": Der Städteexpress der DR

Etwas unerwartet kam die DR 1976 in den Besitz moderner Reisezugwagen. Diese verwendete sie für einen neuen, höherwertigen Reisezug: den Städteexpress. Er verband die Bezirksstädte mit (Ost-)Berlin

Mit der orange-weißen Farbgebung fielen die Städteexpress-Züge im täglichen Reichsbahn-Zugbetrieb durchaus auf. Im Juli 1983 rauscht eine Diesellok 132 mit einem solchen Zug bei Dillstädt in Thüringen heran © Bahn Extra
Seit dem Oktober 1960 setzte die DR auf verschiedenen Magistralen die D-Züge im Städteschnellverkehr ein. Sie hielten nur an ausgewählten Bahnhöfen (der Bezirksstädte), doch wiesen sie außer einer kleinen äußerlichen Kennzeichnung am Zuglaufschild keine qualitative Verbesserung im höherwertigen Reiseverkehr auf.

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Das große Bahn Extra-Winter-Gewinnspiel

Nehmen Sie jetzt am großen Eisenbahn-Magazin Winter-Gewinnspiel teil und gewinnen Sie tolle Preise! Das Mitmachen ist kinderleicht: Wählen Sie aus 24 Preisen Ihren... weiter

Allegra

Falls Sie nicht aus Graubünden kommen – wundern Sie sich nicht. „Allegra“ ist eine übliche rätoromanische Begrüßung, eine Form von „Freue Dich“, und die Rhätische Bahn... weiter

Schnelltriebwagen: Von den Reichsbahn-SVT bis zum Bundesbahn-403

Wenn Sie das nächste Mal an den Bahnhof Berlin-Lichtenberg kommen, sollten Sie es nicht versäumen, über die Bahnsteige hinweg einen Blick auf eines der seitlichen... weiter