Loks mit Teilverkleidungen wurden zu einer Art Markenzeichen der VES M Halle; die 18 314, eine badische IV h, wirkte damit noch schnittiger

Noch heute hat die Versuchs- und Entwicklungsstelle der Maschinenwirtschaft Halle in der Fachwelt Rang und Namen. Als maßgebliche Untersuchungsinstanz für Triebfahrzeuge wirkte sie an den neuen Fahrzeugentwicklungen der Deutschen Reichsbahn mit. weiter >

Nationaler und internationaler Fern - verkehr ist auf der Westbahn zu Hause. Im Juli 1983 legt sich Ellok 1044.49 mit Ex 463 zwischen Salzburg und Linz im stilreinen „Jaffa-Orange“ in die Kurve (Bild bei Wallersee). Foto: Georg Wagner

Die Westbahn Wien – Salzburg – Innsbruck – Bregenz stellt heute im Netz der ÖBB die wichtigste und in Teilstrecken profitabelste Bahnlinie dar. Zunächst ein eher loses Streckengeflecht, begann. weiter >

Sechs Loks vor einem Zug? – Nein, die DB lebt sicher nicht im Überfluss. Hier wurden einem Güterzug lediglich einige Maschinen zur Überführung mitgegeben (Aufnahme vom April 2011 an der Strecke Würzburg – Gemünden)Florian Martinoff

Baustellen, Fahrzeugmangel, Ersatzverkehre, Stuttgart 21 – auch im neuen Jahr werden das die großen Themen sein. weiter >

Im März 1986 dieselt eine Reichsbahn-132 mit dem D 309 aus Berlin Zoologischer Garten. Zu diesem Zeitpunkt hieß der Zug schon nicht mehr »Ostsee-Express«; 1983 verlor er den Namen und wurde auf die Route Berlin Stadtbahn – München zurückgenommen.

Große Bedeutung hatte die Verbindung München–Hof–Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg nicht. Lediglich verkehrte hier zeitweilig ein Fernzug. Der Laufweg des »Saßnitz-Express« war aber durchaus etwas Besonderes. Von Josef Mauerer weiter >

An den S-Bahn-Baureihen 480 bis 482 waren 2011 technische Verbesserungen nötig, was zum reduzierten Einsatzbestand beitrug. Im Plandienst zeigt sich 480 059 im Mai 2011 unter dem Reiterstellwerk in Berlin-Tempelhof. Foto: Sebastian Schrader

Zwölf Monate sind seit dem Problemjahr 2010 vergegangen, der Betrieb der Berliner S-Bahn hat sich gefestigt. Zusätzliche Fahrzeuge und damit eine Verbesserung des Zugangebotes lassen eine Rückkehr zum Regelbetrieb möglich erscheinen. weiter >

Neues Gesicht auf deutschen Gleisen: Der Velaro D von Siemens wird als Baureihe 407 im Lauf des Jahres 2012 in den Plandienst gehen. Im Sommer 2011 standen noch ausgiebige Testfahrten an, unter anderem auf der Geislinger Steige. Foto: Lothar Köder

Es tut sich was bei der Vorzeigeflotte der Deutschen Bahn. 2011 rückten die ersten neuen ICE-Züge der Baureihe 407 an, gleichzeitig stellte der Konzern die Weichen für die Zukunft. Was bieten die neuen Fahrzeuge den Kunden? weiter >

Neues Gesicht auf deutschen Gleisen: Der Velaro D von Siemens wird als Baureihe 407 im Lauf des Jahres 2012 in den Plandienst gehen. Im Sommer 2011 standen noch ausgiebige Testfahrten an, unter anderem auf der Geislinger Steige. Foto: Lothar Köder

Es tut sich was bei der Vorzeigeflotte der Deutschen Bahn. 2011 rückten die ersten neuen ICE-Züge der Baureihe 407 an, gleichzeitig stellte der Konzern die Weichen für die Zukunft. Was bieten die neuen Fahrzeuge den Kunden? weiter >

Sehr romantisch verlief die Sulztalbahn von Neumarkt (Oberpfalz) nach Beilngries (Bild in Berching, Mai 1981). Sie war jedoch dem Bau des neuen Main-Donau-Kanals im Weg – zum Ende des Sommerfahrplans 1987 stellte die DB den Personenverkehr ein.

Unter den Eisenbahnfreunden wurde »Nebenbahnsterben« in den 70er- und 80er-Jahren ein geflügeltes Wort. Fast mit jedem Fahrplanwechsel traf es neue Verbindungen: unwirtschaftliche oder marode Strecken, aber auch solche, die durchaus Verkehrspotenzial hatten.
Von Ulrich Rockelmann
weiter >